2016 – Thema C – Doris Kampus


Gezielte Maßnahmen zur Integration

Die Flüchtlingssituation stellt Europa vor große Heraus­for­derungen. Die Unterbringung und Versorgung von Asyl­­­werber­Innen in möglichst kleinen und inte­gra­tiven Ein­heiten ist der erste Schritt. Im Interesse aller SteirerInnen geht es aber darum, ein friedliches Mit­einander zu fördern, basierend auf gegenseitigem Respekt. Ziel muss es sein, die Selbst­erhaltungsfähigkeit und Teilhabe an der Gesellschaft für AsylwerberInnen bzw. Asylberechtigte rasch zu ermöglichen und zu fördern. Damit uns das ge­lingen kann, braucht es aber einerseits die gezielte Be­kämpfung der Fluchtursachen und andererseits eine ge­meinsame europäische Lösung bei der Frage nach der Verteilung von AsylwerberInnen. Es kann nicht sein, dass einzelne Mitglieder der Europäischen Union sich aus der Verant­wortung herausnehmen und andere Länder mit den Heraus­forderungen alleine lassen. Es braucht klare Regeln der Verteilung von Asyl­werberInnen in der EU und gezielte Maßnahmen, die Integration ermöglichen.

Ein wichtiger Baustein zu einer erfolgreichen Inte­gra­tion von AsylwerberInnen und Asylberechtigten ist der Zu­gang zum Arbeits­markt: Während des Asylverfahrens gibt es nur geringe Möglichkeiten der Beschäftigung für die Asyl­werberInnen. Arbeit und Beschäftigung fördern die Inte­gration und das Erlernen der informellen und formellen Regeln in Österreich. Voraussetzung für das Nach­gehen einer geregelten Beschäftigung ist der Erwerb der deutschen Sprache. Deutschkurse müssen flächen­deckend angeboten werden und zwar bereits während des Asyl­verfahrens, sonst verlieren wir wertvolle Zeit, welche Inte­gra­tion benötigt, bis sie gelingen kann.


Doris Kampus

Über Doris Kampus

Nach ihrem Studium am Institut für Übersetzung und Dolmetschen absolvierte sie ein Praktikum bei der EU-Kommission und war parla­mentarische Mitarbeiterin, von 1996 bis 2008 Geschäftsführerin der EU-Regionalmanagement Obersteiermark Ost GmbH und Unter­nehmens­beraterin. 2008 wurde sie Leiterin der Abteilung für Landes- und Ge­meinde­­entwicklung der Steiermärkischen Landesregierung. Seit 2015 ist sie steirische Landesrätin für Soziales, Arbeit und Integration. [Foto: © Land Steiermark]