2018 – Lilli Hollein


Neue Impulse
Innovation, technischer und gesellschaftlicher Fortschritt werden befeuert von Forschung und Kultur, von crossdisziplinärem Austausch und dem wahren Interesse, eine Zukunft zu wagen. Neues zu probieren, Risiken einzugehen und auf Veränderungen zu reagieren stellt uns immer vor eine Herausforderung. Wenn aber alte Muster und bekannte Fehler die Richtung bestimmen, liegen wir ebenso falsch wie mit der Außerachtlassung von Gelerntem.
Innovation und Bereitschaft für eine offene Gesellschaft, die neue Impulse in gleicher Weise aussendet wie empfängt, erfordert notwendigerweise Bildung, Aufklärung und Dialog.
Je früher die Bildung ansetzt, je intensiver und breiter Aufklärung und Dialog geführt werden, umso größer wird der Konsens darüber sein, dass es Werte wie Offenheit, Toleranz und Mut sind, die uns vereinen. Dass wir eine Gesellschaft sind, die sich weiter- und nicht rückentwickeln will.
Eine solche Gesellschaft öffnet sich auch einer künstlerischen Avantgarde, respektiert das künstlerische Experiment und die Provokation und ist sich des Stellenwerts bewusst, den künstlerisches Schaffen gerade in der Geschichte unseres Landes hat.
Dazu braucht es mutige Entscheidungen und Rückendeckung von politischer Seite und Bedingungen, die den Kunstschaffenden eine existenzielle und ideelle Basis bieten.
Eine engagierte Bürgerschaft kann und soll sich dabei ebenso einbringen wie der Staat, der für die Unabhängigkeit der Kunst Sorge zu tragen hat.


Lilli Hollein

Über Lilli Hollein

Design- und Architekturexpertin, Direktorin und Mitbegründerin der VIENNA DESIGN WEEK. Sie hat in internationalen Fachpublikationen veröffentlicht und war als Kuratorin neben der VIENNA DESIGN WEEK u.a. für Ausstellungen über Memphis Design, den Beitrag Österreichs bei der 7. Architekturbiennale Sao Paulo sowie eine Ausstellung am ACF in New York verantwortlich. Seit 2016 ist sie die Präsidentin des ADN- Austria Design Net. [Foto: © Katharina Gossow]