Beiträge 2020


Wichtige Information

Symposium 2020

WEGEN COVID-19 VERSCHOBEN

Wichtige Information

Zahlreiche der hochkarätigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben zur Vorbereitung der Konferenz am 20. und 21. Oktober bereits Statements zur Verfügung gestellt, die den Diskurs befeuern sollen.
  • Hannes Androsch

    // Besonderer Schwerpunkt Bildungswesen // Zum 75. Bestandsjubiläum hatte die Zweite Republik sicherlich Grund, ihre Entwicklung in diesem Zeitraum mit großer Freude zu feiern. Es war eine zu Beginn nicht vorstellbare Erfolgsgeschichte. Dies wird umso deutlicher, wenn man einen Vergleich mit den davor hergegangenen 75 Jahren anstellt. Es ist eine Erfolgsgeschichte, auch wenn wir in [mehr lesen …]

  • Günther Apfalter

    // Gemeinsam an Lösungen arbeiten // In der heutigen Zeit ist ein kontinuierlicher und offener Austausch nicht nur zwischen Politik und Wirtschaft, sondern auch mit Gesellschafts- und Sozialwissenschaftlern von großer Bedeutung. Wir müssen möglichst viele Interessengruppen anhören und verstehen, um für zukünftige Herausforderungen wie den Klimawandel oder die Digitalisierung gewappnet zu sein. Dies betrifft nicht [mehr lesen …]

  • Thomas Arnoldner

    // Digitalisierungserfolg bestimmt unsere künftige Verfasstheit // Österreichs Gesellschaft steht auf einem stabilen Fundament funktionierender Institutionen – gerade die jüngere Vergangenheit hat das wieder gezeigt. Österreichs „Verfassung“ wird aber nicht nur durch erprobte Rechtsinstitute bestimmt, sondern auch durch wirtschaftlichen Erfolg und den resultierenden ökonomischen Wohlstand für die Menschen in diesem Land. Noch nie in der [mehr lesen …]

  • Christoph Badelt

    // Aktuelle ökosoziale Herausforderungen // Die wichtigste Zukunftsaufgabe moderner Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik ist es, im Dreieck zwischen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Zielen einen vernünftigen Ausgleich zu finden, der dazu führt, den Wohlstand in unserer Gesellschaft (und auch international) zu vermehren, gerecht zu verteilen und diesen durch Umsetzung des Prinzips der Nachhaltigkeit auch für kommende Generationen [mehr lesen …]

  • Kathrin Bayer

    // Effektiver Rechtsschutz ist ein Gebot // 100 Jahre nach Inkrafttreten des B-VG zeigen Krisen wie Corona, dass Eilverfahren beim Verfassungsgerichtshof – und im Übrigen bei allen sonstigen Verwaltungsgerichten – immer wichtiger werden. Auch und vor allem in Krisensituationen hat der Gesetzgeber auf Hochtouren zu arbeiten. Unter extremem Zeitdruck innerhalb weniger Tage und Wochen eine [mehr lesen …]

  • Almina Besic

    // Die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an Österreichs Hochschulen und krisengeleitete Forschung // Die Folgen der Covid-19-Krise werden uns noch lange begleiten, nicht nur in Bezug auf unsere Gesundheit, sondern vor allem auch im wirtschaftlichen Kontext. Die Krise hat aufgezeigt, dass Forschung und Expertenwissen für Krisenbewältigung unabdingbar sind. Österreichs Hochschulen forschen an Fragestellungen rund um gesellschaftliche, [mehr lesen …]

  • Christoph Bezemek

    // Nicht schön und elegant, aber vielfach bewährt // Die österreichische Bundesverfassung ist weder schön, noch ist sie elegant. Sie ist es für sich betrachtet nicht: Jede noch so oberflächliche Lektüre erweist das. Und sie ist es nicht im Verhältnis zu Verfassungen anderer Gemeinwesen: Jeder noch so rudimentäre Rechtsvergleich bestätigt das. Die ästhetischen Problempunkte sind [mehr lesen …]

  • Horst Bischof

    // Plädoyer für die Grundlagenforschung // Grundlagenforschung ist ein Garant für die Bewältigung von Krisen, die wir heute noch nicht einmal kennen. Dies wurde uns in den letzten Monaten in einem globalen Szenario sehr nachhaltig vor Augen geführt. Stellen Sie sich die Covid-19-Pandemie ohne entsprechende Tests vor – Tests, die auf PCR basieren, einem Verfahren, [mehr lesen …]

  • Elisabeth Brameshuber

    // Gedanken zur Arbeitsverfassung // Der EU-Beitritt Österreichs vor 25 Jahren hat das Arbeitsrecht wie kaum ein anderes Rechtsgebiet geprägt. Vom Gleichbehandlungs- über das Arbeitszeit- bis hin zum Betriebsübergangsrecht reicht der Einfluss des Unionsrechts, um nur einige wenige prominente Beispiele zu nennen. Anderes gilt hingegen für das kollektive Arbeitsrecht, das in Österreich vor allem durch [mehr lesen …]

  • Erhard Busek

    // Die Phantasie mobilisieren // „Wie verfasst sind Europa und Österreich heute?“ Eigentlich bestreitet niemand, dass gegenwärtig der alte Kontinent und unsere Heimat nicht mehr so verfasst sind, wie sie es doch geraume Zeit waren. Begründungen dafür sind überflüssig, denn die Pandemie wird gespürt, aber auch schon vorher war manches anders: Globalisierung und Marginalisierung Europas, [mehr lesen …]

  • Peter Bußjäger © fotostanger.com

    // Die Verfassung ist wie sie ist // Vor nicht allzu langer Zeit noch als Ruine geschmäht, hat die österreichische Bundesverfassung den Versuch, sie in einem so bezeichneten Österreich-Konvent zu begraben und an ihrer Stelle ein neues, effizienteres und kostengünstigeres (allesamt Attribute im Konventsauftrag) Dokument aus der Taufe zu heben, nicht nur unbeschadet überstanden – [mehr lesen …]

  • Kristina Edlinger-Ploder

    // Lernen in der Krise – Lernen aus der Krise // Am 16. März war es soweit, das Gebäude wurde geschlossen, die Mitarbeiter*innen auf Home-Office geschickt und die IT-Servicestelle zum Mittelpunkt unserer Hochschulwelt. Ab diesem Zeitpunkt konnten wir wertvolle Erfahrungen sammeln: 1. Studierende nehmen das Engagement Lehrender wahr und sind rasch bereit, neue Herausforderungen anzunehmen, [mehr lesen …]

  • Henrietta Egerth-Stadlhuber

    // Best of future: So sind wir! // Österreich findet sich unter den lebenswertesten und wohlhabendsten Ländern in Europa und der Welt. Daran hat die Forschung einen echten Anteil. Denn die Kooperation zwischen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gilt als ein Grundprinzip und wird in Österreich seit jeher großgeschrieben. Und das stimmt mich im Vergleich zu [mehr lesen …]

  • Barbara Eibinger-Miedl (c) Rothwangl

    // Die Steiermark auf dem Weg aus der Krise // Die Folgen der weltweiten Covid-19-Pandemie haben Österreich und die Steiermark in allen Lebensbereichen massiv getroffen. Insbesondere die Wirtschaft und der Arbeitsmarkt werden die Auswirkungen der Rezession noch länger spüren. Daher war es essenziell, betroffene Unternehmen, Tourismusbetriebe und damit auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch Soforthilfemaßnahmen zu [mehr lesen …]

  • Wilfried Eichlseder

    // Umweltfreundliche Technologien forciert entwickeln // Die aktuelle Herausforderung unserer Gesellschaft ist, die Corona-Pandemie und deren Auswirkungen neben allen bestehenden Handlungsfeldern zu bewältigen. Einerseits geht es um zentrale Fragen wie den Umweltschutz, den Erhalt und Ausbau von Wohlstand und Wachstum, die zunehmende Verknappung von Ressourcen und deren Sicherstellung; andererseits muss nun jeder Schritt unter Bedacht [mehr lesen …]

  • Iris Eisenberger

    // Disruptive digitale Welten versus konservierende Verfassungsrechtssysteme? // Algorithmen entscheiden über unsere Arbeits-, Ver­siche­rungs- und Kreditmöglichkeiten; Simulationen werden ein­ge­setzt, um Verkehrsabläufe zu prognostizieren; sta­tistische Model­lierungen helfen dabei, Verbrechen zu bekämpfen und auf Naturkatastrophen zu reagieren. Kurzum, technologische Innovationen erzeugen disruptive digitale Welten, die unser Zusammenleben verändern und fordern. Davon erfasst sind sowohl bestehende Wirtschafts- und [mehr lesen …]

  • Amin El-Heliebi

    // Online Lehre vs. Online Leere – Eine Frage der Qualität // Die abrupte Umstellung der Lehre auf Distance bzw. Online Learning in Schulen und Hochschulen war notwendig und mehr oder weniger technisch erfolgreich. In der Covid-19-Krise musste schnell gehandelt werden: Skype, Teams, Webex, Skype Business, Moodle, GoToMeeting und Zoom sind nur ein paar Programme, [mehr lesen …]

  • Markus Fallenböck

    // Nachhaltigkeit neu normieren // Vor Corona haben drei Buchstaben zunehmend die Wirtschafts- und auch Investmentwelt geprägt: ESG oder Environment Social Governance. Der Begriff steht für Nachhaltigkeitskriterien in den Bereichen Umwelt, Soziales und (verantwortungsvolle) Unternehmensführung. ESG beschreibt einerseits inwieweit ein Unternehmen diese Aspekte berücksichtigt, andererseits ist es auch eine Investmentstrategie, die für die Auswahl von [mehr lesen …]

  • Friedrich Faulhammer

    // Weiterbildung – Forschung macht den Unterschied // Dass Weiterbildung per se angesichts der offenkundigen Umbrüche unserer Zeit von elementarer Bedeutung ist, sei an dieser Stelle nur einleitend erwähnt. Zahlreiche Studien belegen dies in steter Regelmäßigkeit und kaum ein aktueller Debattenbeitrag über Zukunftsfähigkeit, Krise oder Prosperität kommt ohne den diesbezüglichen Verweis aus. Im Vergleich zum [mehr lesen …]

  • Franz Fischler

    // Ökosozial ist eine steirische Erfindung // Es war der Steirer Josef Riegler, der im Jahr 1986 zunächst die ökosoziale Agrarpolitik und später die ökosoziale Marktwirtschaft propagiert hat. In der Zwischenzeit sind die ökosozialen Herausforderungen noch viel größer geworden und wenn wir die Transformation unseres Wirtschafts- und Sozialsystems in ein nachhaltiges System bis Mitte dieses [mehr lesen …]

  • Michael Fleischhacker

    // Kollektive Angststörung und Verfassungsverhöhnung // Als es noch große Koalitionen gab und in Österreich die Große Koalition regierte, sagten manche Beobachter des politischen Geschehens, die einen Hang zur Ironie hatten: Wenn man den österreichischen Umgang mit der Verfassung betrachtet, versteht man den Doppelsinn des Wortes „Tagesverfassung“ besser. Denn mit ihrer Zweidrittelmehrheit erhoben die Großkoalitionäre, [mehr lesen …]

  • Barbara Frischmuth

    // Ohnmacht überwinden // Das Wort Verfassung hat, wie viele andere Wörter, mehrere Bedeutungen: eine als wichtigstes juridisches Regelwerk eines Staates, aber auch die einer eher passiven physischen und psychischen Verfasstheit, die wörtlich auf die aktive Rolle eines Verfassers, einer Verfasserin verweist. Wie schön oder nicht schön unsere gesetzeskräftige Verfassung auch sein mag, sie ist [mehr lesen …]

  • Philipp Gady

    // Unternehmer prägen die Stimmung // Wenn wir uns die Frage stellen, in welcher Verfassung ist unsere Republik, müssen wir uns die Frage stellen, welche Stimmung herrscht im Land? Es ist die Stimmung, die unsere Verfassung beeinflusst. Sie ist abhängig von unserer Einstellung: Ist das Glas halb voll oder halb leer? Sind wir Optimisten oder [mehr lesen …]

  • Anna Gamper

    // Strahlkraft der Verfassungsgerichtsbarkeit // 2020 feiert das österreichische Bundes-Verfassungsgesetz seinen 100. Geburtstag und ist damit eines der ältesten nach wie vor in Geltung stehenden Verfassungsdokumente Europas. Vor allem mit der Schöpfung des Verfassungsgerichtshofes hat es weltweite Strahlkraft erlangt: Eine Mehrheit von Verfassungen hat mittlerweile das Modell der spezialisierten Verfassungsgerichtsbarkeit übernommen. Gerade diese Institution ist [mehr lesen …]

  • Andreas Gerstenmayer © Marija M. KANIZAJ

    // Schlüsseltechnologie Mikroelektronik // Gegenwärtig findet zwischen Asien und den USA ein „Kalter Krieg“ im Bereich Technologie statt. Daten, die teilweise schon als das Erdöl des 21. Jahrhunderts bezeichnet werden, nehmen hier einen wichtigen Stellenwert ein. Ihre Generierung, Prozessierung, Verarbeitung, Transport und Speicherung erlangen durch die voranschreitende Digitalisierung eine immer größer werdende Bedeutung. Dieser Markt [mehr lesen …]

  • Christoph Grabenwarter

    // 100 Jahre Bundesverfassung – das Immunsystem gegen Gefährdungen der Demokratie stärken! // Am 1. Oktober 2020 feiert das österreichische Bundes-Verfassungsgesetz sein 100-jähriges Jubiläum. Bereits die ersten 25 Jahre der Bundesverfassung waren sehr bewegt. Im Jahr 1929 änderte man die Verfassung entscheidend, Wahl und Stellung des Bundespräsidenten sowie Organisation und Zusammensetzung des Verfassungsgerichtshofes sind zwei [mehr lesen …]

  • Thomas Gremsl

    // Transformationsprozesse menschengerecht gestalten // Wir befinden uns in besonders herausfordernden Zeiten. Abgesehen von unseren aktuell sehr präsenten Erfahrungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie und allen damit einhergehenden Aspekten gibt es noch eine Vielzahl an weiteren, sich zumeist gegenseitig beeinflussenden gesellschaftlichen Herausforderungen, die es nicht außer Acht zu lassen und die es aktiv zu gestalten [mehr lesen …]

  • Johannes Hahn

    // Die Europäische Union ist immer an Krisen gewachsen // Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große und bisher unbekannte Herausforderungen. Sie stellt nicht nur unsere Gesellschaften und Volkswirtschaften, sondern auch die Art, wie wir leben und arbeiten, auf eine harte Probe. Gleichzeitig hat die Corona-Pandemie einmal mehr den Mehrwert der Europäischen Union verdeutlicht. Eine [mehr lesen …]

  • Michael Harnisch

    // Gewachsene Stärken in einem gemeinsamen Europa betonen // Die Covid-19-Pandemie hat uns schmerzlich vor Augen geführt, wie verletzbar unser gemeinsames Europa in seiner heutigen Struktur ist. Junge Europäer, die niemals zuvor Grenzkontrollen zwischen den Mitgliedstaaten erlebt hatten, standen plötzlich vor geschlossenen Grenzbalken und waren in ihrer bekannten und geliebten Mobilität jäh eingeschränkt. Ist unsere [mehr lesen …]

  • Benedikt Harzl

    // Ein Plädoyer für mehr Multilateralismus: Die Rolle der EU in unruhigen Zeiten // Wir befinden uns heute an einer historischen Weggabelung, die ein stärkeres internationales und vor allem multilaterales Vorgehen erfordert. Die Weltbevölkerung von fast acht Milliarden Menschen lebt in einem proverbialen globalen Dorf, welches sich – wie es gerade anhand der Covid-19-Pandemie deutlich [mehr lesen …]

  • Sabine Herlitschka

    // Die Zukunft, die wir haben wollen … // Wir stehen in der der größten Wirtschaftskrise der Zweiten Republik. Sie ist global, sie kam schnell und wir haben sie selbst ausgelöst, um eine andere Krise – nämlich die Gesundheitskrise – in den Griff zu bekommen. Jetzt erleben wir, dass das Wiederhochfahren der Wirtschaft eine ungleich [mehr lesen …]

  • Lilli Hollein

    // Verankerung der Freiheit // Seit 12. Mai 1982 ist die Freiheit der Kunst in der österreichischen Verfassung festgeschrieben und verankert: „Das künstlerische Schaffen, die Vermittlung von Kunst, sowie die Lehre sind frei.“ Ein zweiter vorgesehener Passus, der die Förderung künstlerischen Schaffens und seiner Vielfalt ebenso festgeschrieben hätte, wurde nicht umgesetzt. In Zeiten (wieder) zunehmender [mehr lesen …]

  • Gerhard Jandl

    // Menschenrechte auf der Corona-Intensivstation? // Wer die Freiheit für die Sicherheit opfert, wird beides verlieren. Selten war der Spruch so relevant wie zu Zeiten der Corona-Maßnahmen. Selten war die Bevölkerung vielerorts so verunsichert, dass sie Freiheitsbeschränkungen willig hinnahm. Selten war die Gelegenheit für manche Machthaber so verlockend, dies zum Machtausbau auszunutzen. Die Politik maßt [mehr lesen …]

  • Ralph Janik

    // Krise und Verfassung // Das Jubiläumsjahr 2020 brachte im Zuge der Krise rund um den neuartigen Coronavirus die intensivsten Grundrechtseinschnitte der Zweiten Republik mit sich. Zum ewigen Balanceakt zwischen Freiheit und Sicherheit ist mit der Gesundheit eine neue Dimension dazugekommen. Wie viel wollen und können wir als Gesellschaft aufgeben, um unmittelbare und mittelbare negative [mehr lesen …]

  • Georg H. Jeitler

    // Brave New Work: Gedanken zur Risikolage der Wirtschaft rund um flexible Arbeit // Eine neue Arbeitswelt hat durch Covid-19 vielerorts Einzug gehalten und ist nun plötzlich die neue Normalität. Grundsätzlich eine begrüßenswerte Entwicklung, doch wie steht es um das Risikobewusstsein in Österreichs Wirtschaft? Steigende Zahlen zu Cyberkriminalität sind seit Monaten in den Medien, die [mehr lesen …]

  • Alexander Kada

    // Die Schlüsselrolle von Kunst und Kultur // Der Titel „In welcher Verfassung ist Österreich?“ nimmt elegant Bezug auf die sich heuer zum hundertsten Male jährende Einführung des Bundesverfassungsgesetzes Österreichs und insinuiert gleichzeitig die Frage, in welchem gefühlten und tatsächlichen Zustand sich das Land gegenwärtig denn befinde. „Standortbestimmungen“ dieser Art, die im Format „Österreich22“ einen großen Bogen [mehr lesen …]

  • Franz Kainersdorfer

    // Der Schatz und Rohstoff Europas // Die durch die USA initiierte Trendumkehr in der Globalisierung, die Klimaentwicklung und die weltweit politisch sehr unterschiedliche Herangehensweise zur Eindämmung ihrer Auswirkungen als auch die weltweite Covid-19-Pandemie stellen Europa, aber auch Österreich vor noch nie dagewesene Herausforderungen, denn der Wohlstand dieses Europas und vieler seiner Nationalstaaten beruht im [mehr lesen …]

  • Harald Kainz

    // Persönlicher Kontakt bleibt Key Factor // Für die Wissenschaft sind die EU-Mitgliedschaft und die globale Vernetzung von hoher Bedeutung. Der freie Austausch der Studierenden und Lehrenden ist essentiell und wird an der TU Graz hochgeschätzt. Auch wenn dieser Austausch in der derzeitigen Situation von Covid-19 stark eingeschränkt ist und oft nur digital stattfindet, möchten [mehr lesen …]

  • Matthias C. Kettemann

    // Republik.at: für eine Verfassung der Freiheit in der Digitalität // Auch wenn nicht jede gesellschaftliche Entwicklung auf „Digitalisierung“ zurückgeführt werden kann, ändert sich mit dem digitalen Wandel unsere Gesellschaft. Dieser Wandel macht weder vor der Verfassung noch vor der Republik halt. Um die Gefahren der Digitalität abzuwenden, aber ihre Potentiale heben zu können, bedarf [mehr lesen …]

  • Johannes Khinast

    // Die Steiermark als Produktionsstandort für Hightech-Medikamente // Wir alle haben aus aktuellem Anlass erlebt, was es bedeutet, wenn in einer globalisierten Welt Teile von Produktions- und Lieferketten zusammenbrechen – sei es auf Grund einer lokal begrenzten Krise oder, wie im aktuellen Fall, durch eine Pandemie. Die Coronakrise führt uns deutlich und schmerzhaft unsere Abhängigkeit [mehr lesen …]

  • Christian Kircher

    // Welch Ende wird das nehmen? // Nicht im Staate Dänemark ist etwas faul, aber im Selbstverständnis, was die Sicherheit unseres Tuns anbelangt. Über Nacht wurden diese Sicherheiten genauso weggeblasen wie finanzielle Pölster der Institutionen oder der Glaube an die Unverwundbarkeit unserer Gesellschaft. Ein Nachdenken über die Zukunft soll uns ermöglichen, aus dem Alltag zu [mehr lesen …]

  • Georg Knill

    // An unseren Stärken arbeiten // In schwierigen Zeiten soll man sich auf seine Stärken besinnen – ein guter Rat, der aber voraussetzt, dass man sich diese Stärken in guten Zeiten aufgebaut hat, um sie in schlechten nutzen zu können. Österreich hat viele davon, das ist unbestreitbar. Als Land, als Volkswirtschaft, als Wirtschaftsstandort stehen wir [mehr lesen …]

  • Gerhard Koch

    // Entscheidende Bedeutung seriöser Medien // Über Jahre haben die Bewohner der westlichen Hemisphäre beim Wort „Virengefahr“ zuerst an den Computer und nicht an den eigenen Körper gedacht. Binnen weniger Tage wurde 2020 durch Covid-19 von einem Gedenkjahr an die Bundesverfassung, die Zweite Republik, die EU-Mitgliedschaft selbst zu einem Jahr, an das wir auch in [mehr lesen …]

  • Martin Kocher

    // Internationaler werden // „In welcher Verfassung ist unsere Republik?“ Die Frage impliziert die Existenz eines Referenzpunktes: In welcher Verfassung hätten wir die Republik gerne? Ökonomisch betrachtet geht es beim Vergleich des Referenzpunktes mit dem Status quo vor allem darum, wie gut Österreich auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet ist. Naturgemäß gibt es da Bereiche, [mehr lesen …]

  • Georg Krasser

    // Eigenkapitalmarkt stärken – gesellschaftlichen Wohlstand ausbauen // Unternehmerischer Erfolg ist vor allem auf Innovationsfähigkeit, Flexibilität, Leistungsbereitschaft und gut ausgebildete Fachkräfte zurückzuführen. Ein weiterer – nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor – ist eine solide Unternehmensfinanzierung. Eigenkapital spielt in diesem Zusammenhang eine bedeutende Rolle und stellt die Grundlage für unternehmerische Aktivität dar. Durch Eigenkapital wird die Liquidität [mehr lesen …]

  • Thomas Krautzer

    // Mut und strategische Weitsicht gefordert // In welcher Verfassung ist Österreich? Hätte man diese Frage vor einem Jahr gestellt, wäre die Antwort anders ausgefallen. Nicht weil sich inzwischen die Verfassung Österreichs grundlegend geändert hätte. Es haben sich vielmehr die Rahmenbedingungen so gewandelt, dass man sich fragen muss, ob diese Verfasstheit auch zukunftsfähig ist. Katalysator [mehr lesen …]

  • Oliver Kröpfl

    // 2020 – die Republik trägt zum Fest Mund-Nasenschutz // 75 Jahre nach Ausrufung der Zweiten Republik findet sich Österreich in historisch-misslicher Lage wieder. Die Flatulenzen von Ibiza sind Stoff für bekömmliches Sommertheater im parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Während viele Festival-Spielstätten unfreiwillig geschlossen halten, stößt ein solider Schwank dankbar ins Vakuum beim ausgedorrten Publikum. Als Zugabe ruft [mehr lesen …]

  • Richard Kühnel

    // Next Generation EU // Österreich liegt nicht nur geografisch im Herzen Europas. Vor 100 Jahren hatte ein supranationales europäisches Einigungsprojekt alter Ordnung sein Ende gefunden: die Habsburger-Monarchie, unter deren Kronen sich viele Völker scharten, deren innerer Zusammenhalt aber zu schwach geworden war. Neue Staaten entstanden aus ihrem Nachlass, darunter die junge Erste Republik. Vor [mehr lesen …]

  • Andreas Kumin

    // Statik und Dynamik auf einem soliden Wertefundament // Unser bewährtes Lebensmodell sieht sich trotz allem Anschein der Stabilität und des Wohlstands immer wieder neuen Herausforderungen gegenüber, die sogar für selbstverständlich erachtete Errungenschaften wie die Personenfreizügigkeit existentiell bedrohen. Gegenwärtig – nach den Krisen der Finanzmärkte und der Migrationspolitik sowie dem EU-Austritt des Vereinigten Königreichs – [mehr lesen …]

  • Ursula Lackner

    // Neu denken, um zu erhalten: Packen wir’s gemeinsam an! // Die Welt und damit auch Österreich und die Steiermark stehen vor gewaltigen Herausforderungen. Manche kamen überraschend, wie die Corona-Pandemie, andere wurden lange angekündigt und werden in ihren Auswirkungen immer spürbarer, wie der Klimawandel oder die Digitalisierung unserer Arbeits- und Lebenswelt. 2020 lässt sich zweifelsfrei [mehr lesen …]

  • Christian Lagger

    // Kultur und Bildung – was sonst? // In welcher Verfassung ist Österreich? Jüngst: Corona-Pandemie-Krise! Die politische Handlungsfähigkeit am Beginn der Krise und der Reaktionswille auf damit verbundene Gegebenheiten waren – so kann nachbetrachtend festgehalten werden – im europäischen und wohl auch globalen Maßstab erstklassig. Es ging ja um das große Ganze einer gesellschaftlichen Einhaltstrategie [mehr lesen …]

  • Monika Langthaler

    // Es muss anders werden, wenn es gut werden soll* // „Wir haben es uns selbst zuzuschreiben“, erklärte Primaten­forscherin Jane Goodall kürzlich in einem Interview über Covid-19. Laut Experten sind viele Pandemien das Ergeb­nis der Zerstörung der Natur durch uns Menschen – eine Parallele zur genauso aktuellen Klimakrise. Zwar scheinen auf den ersten Blick die [mehr lesen …]

  • Markus Linder

    // Verantwortung übernehmen und Chancen für die Zukunft ergreifen // Die Zivilisation mit all Ihren Vorzügen, wie wir sie kennen, war in der Geschichte der Menschheit noch niemals so bedroht wie heute. Während die aktuelle Covid-19-Krise und ihre Auswirkungen wahrscheinlich maximal mit einem kurzen Absatz in die Annalen der Geschichte eingehen werden, wird die Art [mehr lesen …]

  • Stefanie Lindstaedt

    // Mehr Informatik – in den Volksschulen und im Top-Management // Corona hat als eine Art Brandverstärker für die Digitalisierung und die Künstliche Intelligenz in Österreich gewirkt. Die Infrastruktur für Homeoffice musste in vielen Unternehmen radikal verbessert werden. Vielen wurde jetzt auch die Bedeutung von Daten bewusst. Klar ist jetzt aber auch: Das gesamte Bildungssystem [mehr lesen …]

  • Stefan Mangard

    // Grundlagenforschung als Basis für die Arbeitsplätze von morgen // Der wirtschaftliche Erfolg und der Wohlstand einer Region sind eng koppelt an die Frage des Erfolgs im weltweiten Wettbewerb um die besten Köpfe. Für diesen Erfolg sind nicht nur eine hervorragende Lebensqualität und attraktive Arbeitsbedingungen eine Voraussetzung. Es geht um die Frage, welche Bedingungen geboten [mehr lesen …]

  • Josef Mantl

    // Für ein starkes Österreich // Die vergangenen 20 Jahre boten unserer Republik große Chancen, stellten Österreich aber auch immer wieder vor neue Herausforderungen, ob politisch, wirtschaftlich oder – wie aktuell – gesundheitlich. Kaum ein anderes Land in Europa kann von sich behaupten, so resilient und gestärkt aus schwierigen Zeiten hervorgegangen zu sein. Dies verdanken [mehr lesen …]

  • Norbert Mayer(c)Clemens-Fabry_web

    // Wie viele Verfassungen braucht der Mensch? // Eine müsste doch genügen. Die hierzulande führend von Hans Kelsen konzipierte, als Konsequenz aus dem Großen Krieg und dem Zerfall der Habsburger-Monarchie, hat sich bewährt: Seit November 1920 gilt, abgesehen von den Jahren 1934 bis 1945: „Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus.“ [mehr lesen …]

  • Wolfgang Mazal

    // Es geht um die gesellschaftliche Kohäsion // Begreift man den Begriff des Sozialen aus seiner etymologischen Wurzel als Ausdruck für Kohäsion einer Gesellschaft, ist die Entwicklung des Themenfeldes „Soziales“ in den letzten Jahren ambivalent: Auf der einen Seite steht das Bemühen um weitere Verbesserungen im Bereich der Transferleistungen und Steuerbegünstigungen, auf der anderen Seite [mehr lesen …]

  • Rudolf Mitlöhner

    // Viel tun, damit das Land in guter Verfassung bleibt // Von der Schönheit unserer Verfassung hat der Bundespräsident gesprochen. Das war im Gefolge der eher unschönen Ibiza-Affäre. Aber diese Tage und Wochen waren wie nie zuvor solche des Staatsoberhauptes. Alles blickte auf den Mann in der Hofburg und dieser fand, wer will es ihm [mehr lesen …]

  • Gerald Murauer

    // An Donau, Mur & Co. forscht es sich gut – Plädoyer für den Spitzenforschungs-Standort Österreich // In welcher Verfassung ist Österreich? Die Frage und mögliche Antworten sind vielschichtig. Nach über 20 Jahren Erfahrung in High-Tech & Spitzenforschung fokussiere ich mich auf dieses Thema. Land der Berge, Land am Strome – Österreich punktet nicht nur [mehr lesen …]

  • Wolfgang Neubauer

    // Neue Konzepte für die Forschungsförderung notwendig // Innovative Forschung ist ein grundlegendes Element der Wissenschaft. Innovative Forschung braucht jedoch ein entsprechendes strukturelles Umfeld, um Ergebnisse zu liefern, die eine entsprechende Relevanz für die Gesellschaft aufweisen. Auch um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können, braucht die österreichische Forschung neue innovative Modelle der Forschungsorganisation. Diese Modelle [mehr lesen …]

  • Christoph Neumayer

    // Strategisch denken, nachhaltig handeln // Wer den Versuch einer Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Verfasstheit Österreichs unternimmt, der wird in manchen Bereichen Verbesserungspotential entdecken. In Summe aber steht unser Land gut da. Nicht zuletzt, weil wir vielfach noch von den Erfolgen der Vergangenheit leben. Das ist bequem, birgt aber auch die Gefahr, sich in dieser Bequemlichkeit [mehr lesen …]

  • Elisabeth Nöstlinger-Jochum

    // Vom Wissen zur Tat // Nichts ist mehr, wie es war. Weitermachen wie bisher, keine Option. Die Antwort, welche Europa auf den globalen wirtschaftlichen Wettkampf, das Ringen um Menschenbilder und Weltanschauungen angesichts einer Pandemie zu geben hat, ist Wagnis und Chance zugleich. Der Lock-Down hat gezeigt, dass es möglich ist, das Rad langsamer zu [mehr lesen …]

  • Johanna Pirker

    // Digitalisierung – ihre Chancen und Risiken in der Coronakrise // Die Notwendigkeit eines umfassenderen Digitalisierungs­prozesses ist hinlänglich bekannt. Hat die Gesundheitskrise als Beschleuniger fungiert? Teilweise. Während diejenigen, die längst im Digitalisierungsprozess involviert sind, von diversen Tools profitieren konnten, wurde die gegen­wärtige Krise für Menschen und Unternehmen, welche die „vielen neuen digitalen Möglichkeiten“ nicht oder [mehr lesen …]

  • Klaus Poier © Teresa Rothwangl

    // Wie bewahrt man den Basiskonsens in einer sich verändernden Welt? // Aufhebung der Bundespräsidentenstichwahl 2016 wegen Rechtsverletzungen im Wahlverfahren; Verschiebung der zweiten Stichwahl wegen fehlerhafter Briefwahlkuverts; erster grüner Bundespräsident, nachdem im ersten Durch­gang der Kandidat der FPÖ überlegen auf Platz eins lag; vor­gezogene Neuwahlen 2017 und dann gleich wieder 2019; Ende der schon länger [mehr lesen …]

  • Oliver Pokorny

    // Message Control und Ibiza-Affäre: Ist Österreich in guter Verfassung? // Als „über die Jahrzehnte erstaunlich leistungsfähig“ hat Verfassungsgerichtshofpräsident Christoph Grabenwarter jüngst die österreichische Bundesverfassung bezeichnet. Gilt dieser Befund auch für heimische Medien, die unsere gesetzliche und gesellschaftlich gesamthafte Verfassung stützen? Zwei Streiflichter dazu: 1. Meinungs- und Pressefreiheit, durch unsere Bundes­verfassung bislang ausreichend geschützt, basieren [mehr lesen …]

  • Martin Polaschek

    // Neue Entscheidungsprozesse und Hierarchien // Heuer feiert das B-VG seinen 100. Geburtstag. Geschaffen in einer Zeit, als die Telefonie noch am Anfang stand und Verwaltungsdokumente zum Teil noch mit der Hand geschrieben wurden, bedürfen die staatlichen Strukturen einer grundlegenden Erneuerung und Anpassung an die Gegebenheiten des elektronischen Zeitalters. Klar ist, dass sich die staatlichen [mehr lesen …]

  • Manfred Prisching © Christian Jungwirth

    // Wendezeiten // Man hat sich in der Spätmoderne angewöhnt, in Linearitäten zu denken: Wachstum, Fortschritt, Machbarkeit – alles geht aufwärts. Globalisierung, Mobilität, Vernetzung – alles hängt immer intensiver zusammen. Gesundheit, Wohlfahrt, Wohlstand – es kann nur besser werden. Gewisse Unschönheiten (von der Wirtschaftskrise über die Flüchtlingskrise bis zum Brexit) sind ohnehin schon aufgetreten. Die [mehr lesen …]

  • Christian Purrer

    // Klimawende braucht Umsetzer // Das Bekenntnis aller politischen Akteure in Österreich und in der EU, dem Klimaschutz höchste Priorität einzuräumen, ist einhellig. Es mangelt nicht an Erklärungen, Plänen, Strategien – von der „Mission 2030“ bis zum „Green Deal“. Die Energie Steiermark ist einer jener Partner, die für die Umsetzung der dringend geforderten Effizienz- und [mehr lesen …]

  • Bernhard Puttinger

    // Im Transformationsfieber // Covid-19 hat zu Fieber in der Wirtschaft, jetzt bei den öffentlichen Hauhalten und wohl bald in der Gesellschaft geführt. Im Blick auf die nächsten Jahre dominieren die digitale und grüne Transformation. Gerade in diesen Bereichen hat der Standort Steiermark schon ausgewiesene Stärken und damit in den nächsten Jahren große Chancen. So [mehr lesen …]

  • Claus Raidl © OeNB

    // Die zerrissene Gesellschaft // In jedem demokratischen Land, in jeder Gesellschaft, gibt es die unterschiedlichsten Vorstellungen über die Art des Zusammenlebens der Menschen. Dazu einige Beispiele: mehr Staat – weniger Staat; mehr Freiheit oder mehr Sicherheit; Art der Einkommensverteilung und Fragen von Umverteilung, Vermögensverteilung und Vermögensbesteuerung; Gesamtschule bis zum 14. Lebensjahr oder „Trennung“ schon [mehr lesen …]

  • Peter Riedler / Foto © Uni Graz Kanizaj

    // In welcher Verfassung ist Österreichs Wissenschaft? // Die vergangenen 15 bis 20 Jahre waren geprägt von einem großen Entwicklungsschritt in Richtung „Österreich als führender Wissenschaftsstandort“. Den Universitäten und außeruniversitären Wissenschaftseinrichtungen wurden mehr Ressourcen zur Verfügung gestellt, Strukturen angepasst oder neu geschaffen. Vieles ist gelungen, internationale Spitzenleistungen im Forschungsbereich geben Zeugnis vom großen Potential, insbesondere [mehr lesen …]

  • Josef Riegler

    // Ökosoziale Marktwirtschaft – vom Reden zum Tun! // Die Corona-Pandemie hat uns die Anfälligkeit einer zugespitzten „just in time-Globalisierung“ schmerzlich bewusst gemacht. Während Unternehmen auf staatlicher und EU-Ebene an einem Übermaß an Regulierung und bürokratischen Hürden zu leiden haben, fehlt in der globalisierten Ökonomie ein verbindlicher Ordnungsrahmen zum Schutz von Mensch und Natur sowie [mehr lesen …]

  • Bernhard Rinner

    // In Zeiten wie diesen Oder: Bleibt alles anders? // „In Zeiten wie diesen“ hören wir derzeit allerorts: In Zeiten wie diesen sei alles anders, in Zeiten wie diesen ist möglich, was bisher unvorstellbar war. Aufgrund einer globalen Pandemie explodierte das digitale Unterhaltungsangebot und Österreich lernte schlagartig, sich auch im eigenen Wohnzimmer kulturell bestens zu [mehr lesen …]

  • Christoph Robinson

    // Die unternehmerische Kraft für Österreich und Europa stärker nützen // Im heurigen Bedenk- und Gedenkjahr 2020 steht die Frage „In welcher Verfassung sind Österreich und Europa?“ aufgrund der Covid-19-Pandemie unter einem außergewöhnlichen Stern. Unabhängig von der Beurteilung, wie einzelne Staaten auf diese Gefahr reagiert haben, zeigt sich einerseits, dass wir es in Zukunft besser [mehr lesen …]

  • Franz Rotter

    // Globaler Paradigmenwandel // Die Resilienz der österreichischen, exportorientierten Industrie kommt durch den globalen Paradigmenwandel in Richtung Unilateralismus zunehmend unter massiven Druck. Der dadurch notwendige Transformationsprozess auf Unternehmensebene kann nur durch eine begleitende, gravierende Veränderung der industriepolitischen Ausrichtung auf nationaler Ebene in Bezug auf Forschungs- und Investitionsförderung, Sicherstellung global wettbewerbsfähiger Rahmenbedingungen für Energieversorgung, Infrastruktur für [mehr lesen …]

  • Hellmut Samonigg

    // Gute Verfassung der Universitätsmedizin wesentlich // Gerade in der aktuellen Situation rund um die Infektionserkrankung Covid-19 hat sich einmal mehr gezeigt, welchen hohen Stellenwert Wissenschaft und Forschung in unserer Gesellschaft einnehmen bzw. einnehmen sollten. Die umsichtige Arbeit der politischen Entscheidungsträgerinnen und -träger und ein gut funktionierendes Gesundheitssystem haben essentiell dazu beigetragen, dass in Kombination [mehr lesen …]

  • Lukas Schinko

    // Hören als unterschätzter Sinn // In all der Menge an visuellen Eindrücken, mit der wir konfrontiert sind, sind Geräusche, Klänge und vor allem Stimmen die essentiellen Bausteine unseres täglichen Miteinanders. Ein funktionierendes Gehör ist die Basis für gelungene Kommunikation und soziale Interaktion. Obwohl er 24 Stunden pro Tag für uns im Einsatz ist, wird [mehr lesen …]

  • Caroline Schober-Trummler

    // Und, wer übernimmt Ihre Verantwortung? // Die Pandemie-Krise wirkte wie ein Vergrößerungsglas – auf menschliche Qualitäten und Unzulänglichkeiten, persönliche und kollektive gleichermaßen. Wir hatten es ja schon geahnt, aber die Fähigkeit zur Differenziertheit und Verhältnismäßigkeit in der Anpassung an Situationen gehört wohl nicht zu den intrinsischen Urqualitäten des Menschen. Es scheint nicht viel zu [mehr lesen …]

  • Kurt Scholz

    // Brav, stabil und mutlos // Fragt man im zwischenmenschlichen Bereich, in „welcher Verfassung“ jemand sei, schwingt damit unwillkürlich eine Sorge mit. „In welcher Verfassung hast du ihn angetroffen?“ oder „Vor einigen Wochen war sie noch in guter Verfassung“ sind gängige Redensarten. Erkundigt man sich nach „der Verfassung“ von Sportlern, schwingt mehr mit: die Hoffnung [mehr lesen …]

  • Manfred Schubert-Zsilavecz

    // Die Krise entschlossen meistern // Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 und die Maßnahmen zu seiner Eindämmung haben auch für die österreichische Gesellschaft weitreichende Folgen. Ungeachtet der Tatsache, dass die Covid-19-Pandemie weltweit das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben noch auf Jahre beeinflussen wird, geht es jetzt für Österreich und Europa darum, Strategien zur Rückkehr in [mehr lesen …]

  • Eva Schulev-Steindl

    // Herausforderung Klimaschutz // Nach der Krise ist vor der Krise: Mit Covid-19 haben wir umzugehen gelernt – die großen Herausforderungen durch den Klimawandel kommen noch auf uns zu. Die Verfassung ist für sie nur zum Teil gerüstet: Einer gut etablierten Kompetenzverteilung zwischen den Gebietskörperschaften im B-VG, die ein potentiell weites Feld an Staatsaufgaben umfasst, [mehr lesen …]

  • Georg Schulz

    // Kunst und Kultur sind „systemrelevant“ // Klassische Musik spielt für die Identität Österreichs eine bedeutende Rolle. So vermitteln auch Menschen, die kein Instrument spielen oder beispielsweise in einem Chor singen, oftmals den Eindruck, stolz darauf zu sein, dass „wir“ in Europa und in der Welt für „unsere“ Musik so berühmt sind. Österreich hat führende [mehr lesen …]

  • Gregor Schütze

    // Solides Fundament in der Krise // In den letzten Jahren hat sich die österreichische Gesellschaft mehreren herausfordernden Krisen stellen müssen, in denen besonders die Innenpolitik, aber vor allem das rechtliche Fundament dieser Republik gefordert waren. Ob Coronakrise mit massiven Einschränkungen der Grundrechte oder Ibiza-Krise mit Übergangsregierung. Unsere Republik hat diese Prüfungen, gerade auch dank [mehr lesen …]

  • Johann Seitinger

    // Die Rückkehr des Regionalen // Zukunft entsteht überall – nicht nur auf politischen Gipfeln und internationalen Konferenzen. Sie entsteht dort, wo Menschen Verantwortung übernehmen und ihr individuelles Lebensumfeld aktiv gestalten. Die Besinnung auf die eigene Kraft unseres Landes, das Wissen, die Erfahrung und die Innovationsbereitschaft der Menschen sind die Bausteine für eine große Vielfalt [mehr lesen …]

  • Ernst Sittinger

    // Mehr Tatkraft, weniger Vormundschaft // Corona als Beispiel: Existenzielle Risiken waren uns bisher weitgehend unbekannt und wo sie dennoch auftraten, sicherte uns der Vollkasko-Staat Österreich dagegen ab. Das Spital hat 24 Stunden geöffnet. Bei Bergnot oder Herzinfarkt fliegt der Hubschrauber. Bei Krankheit, Firmenbankrott, Arbeitslosigkeit oder wenn der Hagel die Ernte vernichtet, gibt es Geld [mehr lesen …]

  • Monika Sommer

    // Zukunft braucht Geschichte // Im 100. Geburtstagsjahr der österreichischen Bundesverfassung, das auch das 75. Jubiläumsjahr der Zweiten Republik ist, veränderte die Covid-19-Pandemie den Globus und somit auch Österreich massiv. Eine regelrechte Fundamentalerschütterung erfuhren der Bildungs- sowie der Kunst- und Kulturbereich, der eng mit der Tourismuswirtschaft verbunden ist. Die Krise förderte dabei mehrere Aspekte zutage: [mehr lesen …]

  • Thomas Spann

    // Unabhängigkeit der Medien wahren // Was bringt die Zukunft? Eine Frage, die die Menschheit schon immer beschäftigt und ganz besonders in Zeiten wie diesen. Die Aufgabe für Medien und dabei ganz besonders für uns als Kleine Zeitung: zu informieren, die Ereignisse zu kommentieren und zu analysieren. Denn wenn selbst die Mächtigsten der Welt „Fake [mehr lesen …]

  • Christiane Spiel

    // Österreich braucht Bildung, Bildung, Bildung! // Österreich ist ein kleines Land ohne nennenswerte Bodenschätze. Es ist daher heute und in Zukunft auf die Bildung, das Wissen, die Innovationskraft seiner Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Österreich braucht daher Bürgerinnen und Bürger, die offen sind für Neues, die Lernen und Bildung wertschätzen. Vor diesem Hintergrund müssen die [mehr lesen …]

  • Antonella Mei_Pochtler Thomas Starlinger

    // Covid-19 Future Operations // Mit dem Covid-19 Future Operations Clearing Board wurde eine unabhängige Plattform für den interdisziplinären Austausch zwischen Expertinnen und Experten der Wissenschaft sowie der öffentlichen Hand ins Leben gerufen. Im Rahmen ihrer Arbeit sollen Herausforderungen der Covid-19-Pandemie beleuchtet werden und ein offener Austausch von Forschungsergebnissen und Informationen sowie ein qualitativer Diskurs [mehr lesen …]

  • Andrea Steiner

    // Klimaschutz vorantreiben — unwiederbringliche Chance für Österreich // Unsere Welt befindet sich im Wandel – das hat uns das Jahr 2020 drastisch vor Augen geführt. Es ist aber nicht nur eine globale Pandemie, die unsere Gesellschaft auf die Probe stellt und das Zusammenleben, wie wir es bislang kannten, bedroht. Der Klimawandel läuft Gefahr, sich [mehr lesen …]

  • Barbara Stelzl-Marx

    // Zukunft braucht Herkunft // 100 Jahre österreichische Bundesverfassung, 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges, 25 Jahre Österreich in der Europäischen Union: 2020 ist ein Jahr der Jubiläen, der Meilensteine der Zweiten Republik, wie etwa die aktuelle Ausstellung des österreichischen Parlaments am Wiener Heldenplatz betont. In unterschiedlichster Form wird dieser Fundamente gedacht, die die Entwicklung [mehr lesen …]

  • Petra Stuiber

    // Ökologisierung und Nachhaltigkeit mitbedenken // Veränderung wird nicht kommen, wenn wir auf eine andere Person oder auf eine andere Zeit warten. Wir sind die, auf die wir gewartet haben. Wir sind die Veränderung, nach der wir suchen. (Barack Obama) In der Tat hat sich die Welt im vergangenen Jahr so rasant und einschneidend verändert, [mehr lesen …]

  • Sandra Thier

    // Fast times. Digitale Strategie entwickeln, lernen und adaptieren. // Krisen sind auch Chancen. Und die Coronakrise hat viele digitale Entscheidungen beschleunigt. Plötzlich war „digital first“ tatsächlich in vielen Firmen angekommen. Zwangsläufig. Home-Office und digitale Videokonferenzen standen an der Tagesordnung. Geschäftsmodelle wurden hinterfragt bzw. mussten hinterfragt werden. Und die Suche nach digitalen Lösungen stand plötzlich [mehr lesen …]

  • Stefan Thurner

    // Unrosige Verfasstheiten // Österreich, heißt es oft, sei eine Insel der Seligen. Aber eigentlich stimmt das Bild nicht wirklich. Österreich ist ja nicht allein in der Welt, umgeben von einem Meer aus Nichts. Die Verfassung – im Sinne von Verfasstheit – unserer Republik hängt untrennbar an der Verfasstheit Europas, und Europa kann nicht getrennt [mehr lesen …]

  • Klement Tockner

    // Wissenschaft und Forschung während und nach der Coronakrise // Die Corona-Pandemie verlangt den Menschen in Österreich und auf der ganzen Welt viel ab. Sie traf und trifft Länder mit voller Härte, große Hoffnungen ruhen auf der Wissenschaft. Warum? Forscherinnen und Forscher liefern das nötige Wissen und die verlässlichen Werkzeuge, um Herausforderungen wie diese in [mehr lesen …]

  • Hedwig Unger

    // Universitäten als Zukunftsschmieden – mehr Grundlagenforschung und mehr Praxisbezug! // Hinaus aus dem Elfenbeinturm und hinein ins Leben – die Coronakrise führt uns die Relevanz wissenschaftlicher Erkenntnis für die Lösung der Probleme der Welt und Gesellschaft deutlich vor Augen: Alle warten auf den Impfstoff und das Medikament. Die Unverzichtbarkeit von Grundlagenforschung wird damit ebenso [mehr lesen …]

  • Katrin Unger

    // Hoher Stellenwert der Forschung // Ich sehe mich im Sektor der Forschung und Entwicklung auf der Universität beheimatet und würde Österreich in diesem Bereich eine gute Note zusprechen. Um nur einige wenige Vorzüge zu nennen, wären da der kostenfreie Zugang zu einem Studium an einer Universität, Wissenschaftsfonds zur Unterstützung Jungforschender bis hin zu EU-Projekten [mehr lesen …]

  • Claudia von der Linden

    // Hochschule im digitalen Zeitalter // Mit der Digitalisierung sind substantielle Umbrüche in vielen Bereichen unserer Gesellschaft verbunden und den Hochschulen kommt bei diesem Wandel eine zentrale Rolle zu. Gerade im Kontext der Covid-19-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig der Ausbau der Digitalisierung für den nationalen Hochschulraum ist. Die digitale Transformation hat jetzt einen deutlichen [mehr lesen …]

  • Christiane Wendehorst

    // Vordenken „Made in Austria“ // Es sind Ereignisse wie die Covid-19-Krise oder auch disruptive Entwicklungen wie die Digitalisierung, welche den Bedarf nach innovativem Denken sprunghaft erhöhen. Und es sind die gleichen Ereignisse und Entwicklungen, bei denen Österreich sich wiederholt als Vordenker in Europa herausgestellt hat, und dies nicht nur bei der raschen und beherzten [mehr lesen …]

  • Franz Wolf

    // Mit Entschiedenheit für reale Gleichberechtigung der Frauen // In Österreich ist die Gleichberechtigung von Frau und Mann in der Verfassung verankert und gilt mittlerweile als Selbstverständlichkeit. Und auch in jenen Bereichen, in denen diese noch nicht vollkommen erreicht wurde, besteht ein Grundkonsens, dieses Ziel umzusetzen. Rund 262.800 in Österreich lebende Frauen haben einen Migrationshintergrund. [mehr lesen …]

  • Alexander Wrabetz

    // Medien und Maskenpflicht // Die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, warum klassische Medien zur kritischen Infrastruktur zählen und welchen Wert sie für unsere Gesellschaft haben. US-Plattformen haben in der Krise hingegen so gut wie keine Rolle gespielt: Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon leisten durch den alleinigen programmlichen Fokus auf Unterhaltung keinen Beitrag zur Information der Bevölkerung. [mehr lesen …]