2020 – Franz Rotter


// Globaler Paradigmenwandel //

Die Resilienz der österreichischen, exportorientierten Industrie kommt durch den globalen Paradigmenwandel in Richtung Unilateralismus zunehmend unter massiven Druck.
Der dadurch notwendige Transformationsprozess auf Unternehmensebene kann nur durch eine begleitende, gravierende Veränderung der industriepolitischen Ausrichtung auf nationaler Ebene in Bezug auf Forschungs- und Investitionsförderung, Sicherstellung global wettbewerbsfähiger Rahmenbedingungen für Energieversorgung, Infrastruktur für Digitalisierung, sowie einer effizienten, österreichischen und europäischen Rohstoffstrategie, erfolgreich umgesetzt werden.