2020 – Amin El-Heliebi


// Online Lehre vs. Online Leere – Eine Frage der Qualität //

Die abrupte Umstellung der Lehre auf Distance bzw. Online Learning in Schulen und Hochschulen war notwendig und mehr oder weniger technisch erfolgreich. In der Covid-19-Krise musste schnell gehandelt werden: Skype, Teams, Webex, Skype Business, Moodle, GoToMeeting und Zoom sind nur ein paar Programme, die plötzlich viele aus Lehre und Arbeit kennen. Während die Schulen sich darauf vorbereiten, eine Präsenzlehre wieder abhalten zu können, haben Hochschulen de facto nur eine Hybrid-Lehre oder eher ein(ige) Online-Jahr(e) vor sich. Das ist technisch ohne Weiteres machbar. Aber es stellt sich die Frage, ob die Qualität in der Online-Lehre passt oder ob man durch ein Masterstudium durchgewunken wird und am Ende mit einem MSc online abschließt. Um eine forschungsgetriebene Lehre auf einer Universität mit exzellenter Qualität anbieten zu können, führt kein Weg an einem breiten Mix aus Präsenzlehre, Praktika, Laboren und Online-Lehre vorbei. Aber ein reines Online-Szenario wäre eine Schwächung unserer Hochschulen und muss vermieden werden. Es braucht den Mut, auch Hochschulen wieder real zu öffnen und dabei trotzdem Sicherheit zu gewährleisten. Der soziale Austausch zwischen Studierenden untereinander und Vortragenden ist nun einmal ein wesentlicher Teil der Bildung.


Amin El-Heliebi

Über Amin El-Heliebi

Forscher und Lehrender an der Medizinischen Universität Graz, Schwerpunkte: Liquid Biopsy, Krebsforschung, Molekulare Biomarker. Zahlreiche Auszeichnungen und Publikationen. 2017 Habilitation im Fach Zellbiologie, Histologie und Embryologie. Leitende Funktionen in Krebsforschung und Biopsie am Comprehensive Cancer Center und am Zentrum für Biomarkerforschung.