2020 – Alexander Kada


// Die Schlüsselrolle von Kunst und Kultur //

Der Titel „In welcher Verfassung ist Österreich?“ nimmt elegant Bezug auf die sich heuer zum hundertsten Male jährende Einführung des Bundesverfassungsgesetzes Österreichs und insinuiert gleichzeitig die Frage, in welchem gefühlten und tatsächlichen Zustand sich das Land gegenwärtig denn befinde.
„Standortbestimmungen“ dieser Art, die im Format „Österreich22“ einen großen Bogen von der Vergangen­heit über die Gegenwart in die Zukunft spannen, sind die Voraussetzung für einen lebendigen und konstruktiven Diskurs, der interessante Erkenntnisse generiert und bis­weilen auch Grundlage für politisches Handeln darstellt.
Die Steiermark hat eine große und geschätzte Tradition im Verhandeln von avangardistischen Positionen, was sich unter anderem in einem reichen Kunstschaffen ausdrückt. Die Steiermark ist ein Kunstland.
Kunst und Kultur übernehmen gemeinhin eine Schlüssel­rolle in der Verortung der Menschen in der Welt. Hierzulande wird Kunst seit jeher als Forschungs- und Erkenntnismedium sehr prominent platziert und trägt in der gebotenen Vielfalt der Kulturlandschaften ein großes Stück zu einem positiv konnotierten und lebendigen Identitäts­begriff bei, indem so immer wieder „neue Bilder“ über die Steiermark entstehen.
Identität kann auch über die künstlerische Disziplin der Forschung am Eigenen als Unbekanntes entstehen. Ein neues, großes Kulturformat des Landes Steiermark widmet sich diesen Themen und wird im Jahr 2021 erstmals zu besuchen sein.


Alexander Kada

Über Alexander Kada

Gründer und Inhaber von KADADESIGN und KADACONCEPT. Schwer­punkte: Corporate Design, Editorial Design, Exhibiton Design, inhalt­liche Entwicklung und Gestaltung von Ausstellungen, Design- und Kommunikationsprojekte für Industrie und Kultur, Museen, Archive, Bibliotheken. Lehrbeauftragter für Informationsdesign, Ausstellungs­design, Industrial Design an der FH Joanneum Graz, außerdem Auf­sichts­rats­vorsitzender des Graz-Museums. [Foto: © Stefan Friesinger]